Da Säuglinge und Kleinkinder unter 3 Jahren noch zu jung für einen klassischen Hängesessel für Kinder sind, gibt es Babyhängematten und Federwiegen. Diese schützen durch ihre Bauweise das Baby vor dem Herausfallen und sorgen gleichzeitig durch ihr sanftes Schaukeln vor allem bei Säuglingen für ein ruhiges und schnelles Einschlafen.

Der Markt der Babyhängematten ist relativ groß und oft fällt die Entscheidung für ein Modell schwer – wir schauen uns deshalb in diesem Beitrag drei im Jahr 2020 beliebte und vor allem sichere Modelle von hochwertigen Herstellern an, damit ihr eine vernünftige Entscheidungsgrundlage beim Kauf einer geeigneten und vor allem sicheren Babyhängematte habt.

Außerdem schreiben wir hier über die Vor- und Nachteile einer Babyhängematte bzw. einer Federwiege und geben euch ein paar Tipps, wie ihr eine Hängematte für Babys günstig kaufen, mieten, oder gar selber bauen könnt. Außerdem beschäftigen wir uns mit der Aufhängung der Babyhängematte.

Babyhängematte
Der perfekte Ort zum Schlafen: Die Babyhängematte (© La Siesta)

Drei Topmodelle im Vergleich

Zunächst sollen hier drei empfehlenswerte Babyhängematten in einem kurzen Vergleich vorgestellt werden:

Amazonas Koala Babyhängematte
(449 Bewertungen)
Preis: ab 49,50 Euro
AMAZONAS Babyhängematte Kangoo
(138 Bewertungen)
Preis: ab 50,00 Euro
Allround-Tipp
BildAmazonas Koala BabyhängematteLa Siesta Babyhängematte YayitaAMAZONAS Babyhängematte Kangoo
ModellAmazonas Koala BabyhängematteLa Siesta Babyhängematte YayitaAMAZONAS Babyhängematte Kangoo*
Kundenbewertung
Belastbarkeit15 kg20 kg15 kg
Empfohlenes Alter0 – 9 Monate0 – 12 Monate0 – 9 Monate
MaterialBaumwolleBio-BaumwolleBaumwolle
Waschbar?
Inkl. Gestell?
Sicherheitsgurte?
Preis ab49,50 Euro79,90 Euro50,00 Euro
Kaufen Zu Amazon* Zu Amazon* Zu Amazon*
Anderer Shophängematte.de*

Warum eine Babyhängematte?

Es gibt viele verschiedene Gründe, die für die Anschaffung einer Babyhängematte bei Neugeborenen sprechen. Die wichtigsten wollen wir euch hier erläutern.

Der runde Rücken eines Neugeborenen

Runder Rücken eines Babys
Runder Rücken (Totalkyphose) eines Babys

Ein neugeborenes Kind verfügt im ersten Lebensjahr noch über einen runden Rücken, die sogenannte Totalkyphose. Dieser runde Rücken resultiert aus der neunmonatigen Entwicklung des Kindes im Mutterleib. Während dieser Zeit ist die Totalphykose die natürliche und ideale Form des sich entwickelnden Kindes.

Dieser Zustand des runden Rückens sollte beim Schlaf des Kindes unterstützt werden, bis das Kind beginnt die typisch S-förmige Wirbelsäule auszubilden. Dies ist üblicherweise abgeschlossen, wenn das Kind nach etwa einem Jahr beginnt selbständig zu laufen. Bis dahin sollte die Totalkyphose also noch hin und wieder beibehalten werden, um eine behutsame und langsame Umstellung zu ermöglichen.

Um den runden Rücken im Schlaf des Babys beizubehalten, kann eine Hängematte für Babys oder auch eine Federwiege eine lohnende Anschaffung sein. Denn in ihr liegt das Kind durch die Form der Hängematte leicht gekrümmt, so dass die empfindliche Wirbelsäule sich langsam entwickeln kann. Die Hüfte und der Hinterkopf werden dabei Babyhängematte entlastet, während sich das Körpergewicht des Säuglings in der Hängematte gleichmäßig verteilt.

Physiotherapeutin Monika Bauer empfiehlt in ihrem Buch Schritt für Schritt ins Leben: Babys wunderbarer Weg zum Laufen* ebenfalls den Einsatz von Babyhängematten in den ersten Lebensmonaten.

Nähe zu den Eltern verschaffen

Ein weiterer, wichtiger Grund für eine Babyhängematte ist ihre Möglichkeit, dem Baby die nötige Nähe zu den Eltern zu verschaffen.

Eine Babyhängematte ist im Gegensatz zum Gitterbett oder einem Laufstall nämlich meistens sehr mobil. Viele Modelle (vor allem die mit Gestell) lassen sich sehr schnell auf- und abbauen und an den unterschiedlichsten Stellen befestigen.

So könnt ihr eurem Baby leicht die nötige Nähe zu euch verschaffen, ohne es die ganze Zeit auf den Armen tragen zu müssen. Das funktioniert im Garten, beim Essen, abends beim Fernsehen und natürlich auch im elterlichen Schlafzimmer.

Schreiende Babys beruhigen

Schreiende Babys beruhigen kann eine schwierige Sache sein, davon können die meisten Eltern wohl ein Lied singen. Und leider schreien viele Babys ziemlich oft, denn ihnen bleibt bei körperlichem oder psychischem Unbehagen keine andere Möglichkeit, als sich lautstark zu beschweren. Hier kann eine Babyhängematte auf zwei verschiedene Arten helfen:

Zum einen hilft die oben angesprochene Nähe zu den Eltern dabei, das Baby zu beruhigen: Es spürt die Nähe zu seinen Eltern und fühlt sich nicht alleine gelassen. Das ist natürlich besonders hilfreich, wenn man gerade eben leider keinen Arm für das Baby frei hat.

Zum anderen hilft die schaukelnde Bewegung in der Babyhängematte dabei, das Kind sanft in den Schlaf zu wiegen und nervliche Anspannungen zu vermeiden. Durch den gerundete Rücken entspannt sich das Baby außerdem schneller, was helfen kann Blähungen zu lösen.

Hilfe gegen den Moro-Reflex

Wenn dein Baby Probleme mit dem persistierendem Moro-Reflex hat, dann kann die Benutzung einer Babyhängematten hilfreich sein. Die leichte Bewegung im Schlaf kann unterstützend wirken und das Baby wird seltener aus dem Schlaf gerissen, ähnlich wie wenn das Baby in den eigenen Armen gewiegt wird.

Als weitere Hilfe gegen dem Moro-Reflex wird auch das Pucken immer wieder empfohlen. Hierbei wird das Baby relativ eng eingewickelt, um unkontrollierte Muskelzuckungen vorzubeugen. Pucken und Babyhängematten lassen sich auch prima kombinieren.

Was spricht gegen den Kauf einer Babyhängematte?

Genau wie erwachsene Menschen, haben auch Babys ihre Vorlieben: Nicht jedes Kind begeistert sich für eine Babyhängematte und lässt sich durch die schaukelnden Bewegungen beruhigen und schneller ins Reich der Träume befördern.

Auch wenn viele Eltern positive Erfahrungen mit Hängematten gemacht haben, garantiert euch das natürlich keinen Erfolg bei dem Versuch, eurem Kind einen Lieblingsschlafplatz zu schaffen. Manche Kinder beginnen in der Babyhängematte schnell zu weinen oder fühlen sich schlichtweg nicht wohl.

Ob euer Kind die Hängematte nun mag oder nicht, lässt sich aber nur durch simples testen herausfinden. Dazu könnt ihr euch eine Babyhängematte leihen (mehr dazu weiter unten), oder bei einem Händler mit einem großzügigen und problemlosen Rückgaberecht (z.B. Amazon, oder einem kulanten Händler vor Ort) kaufen .

Wie lange sollte eine Babyhängematte verwendet werden?

Die meisten Babyhängematten werden von ihren Herstellern und von Experten wie Hebammen und Physiotherapeuten bis zum Alter von etwa 9-12 Monaten als Schlafplatz empfohlen.

Zum regelmäßigen Schlafen in der Nacht sollten aber nur die Babyhängematten verwendet werden, die auch von Hersteller dafür ausgelegt sind. Amazonas z.B. schreibt, dass seine Koala Babyhängematte nicht vollständig ein Kinderbett oder eine Wiege ersetzt.

Aber auch nach dieser Zeit liegen viele Kinder gerne in der Babyhängematte zum Entspannen und zu Spielen – ab einem Alter von etwa 3 Jahren werden die Hängematten dann aber meist endgültig zu klein. Beachtet bitte auch immer die von Hersteller angegebene maximale Belastbarkeit (meistens etwa 15 kg).

Babyhängematten im Test

Da wir vom Hängesessel-ABC selber (noch) keine eigenen Babys zum Testen haben, können wir keinen echten Babyhängematten Test durchführen. Daher haben wir uns die auf dem Markt verfügbaren Modelle angeschaut, Kundenbewertungen analysiert und die Modelle nach ausführlicher Recherche kritisch bewertet.

Bei unserem Fazit bemühen wir uns objektiv und ehrlich zu sein. Damit ihr einen möglichst guten Eindruck von den verschiedenen Modellen bekommt, zeigen wir euch hier auch direkt die Amazon Kundenbewertungen.

Wer die Möglichkeit hat, sollte eine Babyhängematte vor dem Kauf übrigens bei Freunden oder Bekannten testen. Wenn das nicht geht, besteht auch die Möglichkeit eine Babyhängematte zu mieten – dazu weiter unten mehr.

Wenn das keine Optionen sind, gibt es noch eine weitere Möglichkeit für einen Test: Unser Tipp ist, ein Tuch (Betttuch oder Tragetuch) mit den Händen so zu fassen, dass sich eine Art Beutel formt. Legt euer Kind dort hinein, simuliert so durch leichtes Schwingen eine Babyhängematte und schaut einfach, ob es dem Baby gefällt.

Empfehlenswerte Babyhängematten

Hier wollen wir euch einige empfehlenswerte Babyhängematten vorstellen. Natürlich sind das nicht alle am Markt verfügbaren Modelle, sondern nur eine von uns getroffene Auswahl. Wer will, kann sich natürlich auch gerne alle bei Amazon verfügbaren Modelle ansehen* und sich dort in Ruhe die Kundenbewertungen durchlesen.

Zu den ausführlichen Vorstellungen aller Babyhängematten kommt ihr hier:

La Siesta Yayita Babyhängematte
Babyhängematte

La Siesta Yayita

Wenn ihr erstmal allgemeine Infos über Babyhängematten haben wollt, dann  solltet ihr euch unsere Beratung zur Babyhängematte durchlesen. Dort lest ihr unter anderem, warum Babyhängematten für Neugebohrene so gut geeignet sind, wie lange man sie […hier weiterlesen]

Amazonas Koala Babyhängematte
Babyhängematte

Amazonas Koala im Test

Denn eines soll hier direkt am Anfang gesagt werden: Amazonas empfiehlt die eigene Babyhängematte nicht als nächtlichen Schlafplatz. Es ist also eine Hängematte für Babys, die rein für den Einsatz tagsüber bestimmt ist. Die Koala […hier weiterlesen]

Im Folgenden wollen wir euch noch zwei beliebte Modelle ganz kurz vorstellen.

Amazonas Koala

Amazonas Koala Babyhängematte
Klick aufs Bild: Zu Amazon* (Bild © AMAZONAS)

Die Amazonas Koala ist der günstigste Einstieg in die Welt der Babyhängematten. Bei Amazon ist die Koala ab66,87 Euro zu haben*.

In einer ausführlichen Review haben wir uns die Amazonas Koala Babyhängematte genauer angesehen.

Die Koala Babyhängematte besteht aus 100% naturbelassener und waschmaschinenfester Baumwolle und verfügt über ein durchdachtes, zusammenklappbares Gestell aus Holz – damit ist der Aufstellort der Babyhängematte völlig flexibel. Euer Baby ist mit der Koala Babyhängematte also immer dabei. Ob im Wohnzimmer, im Garten, bei Freunden oder auch auf Reisen.

Die Koala wiegt inklusive Gestell relativ leichte 3,6 kg und misst im ausgeklappten Zustand 161 x 55 x 45 cm. Die Liegefläche beträgt 110 x 60 cm.

Hier noch die wichtigsten Details zur Koala::

  • Zusammenklappbar & einfach zu transportieren
  • Bei Bedarf Sicherung gegen unbeabsichtigtes Schaukeln
  • Eingenähte Gurte für sicheren Halt
  • Aufhängung ist höhenverstellbar

Jetzt die Amazonas Koala bei Amazon ansehen*

Kundenbewertungen: Die449 Kunden bei Amazon vergeben für die Amazonas Koala Babyhängematte im Schnitt4.1 von 5 möglichen Sternen.

Hinweis: Der Hersteller weist darauf hin, dass die Koala Hängematte weder die Wiege, noch das Bett vollständig ersetzt. Es handelt sich also bei der Koala eher um einer Babyhängematte für das Nickerchen zwischendurch…

Ein kleines Video, wie die Amazonas Koala aufgebaut wird und wie sie in Aktion aussieht, findet ihr hier:

La Siesta Yayita

La Siesta Yayita Babyhängematte
Klick aufs Bild: Zu Amazon*

Die Yayita Babyhängematte von La Siesta sieht aus wie ein Hängesessel und kann je nach Wunsch entweder wie ein Hängesessel an der Decke, oder in dem separat erhältlichen Gestell befestigt werden. Sie ist bei Amazon ab 79,90 Euro zu bestellen*

In einer Review haben wir uns die La Siesta Yayita Babyhängematte genauer angesehen.

Die Yayita besteht zu 100% aus feinster Bio-Baumwolle, der Spreizstab sowie das Gestell sind aus FSC-zertifiziertem Bambus hergestellt.

Der klare Vorteil der Yayita ist, dass man die Öffnung der Hängematte variabel verstellen kann: Wenn die Hängematte offen ist, nimmt euer Baby die Umwelt und euch besser wahr und kann von der Hängematte aus die Welt entdecken – ist sie in der geschlossenen Position, kann sich euer Säugling zurückziehen, entspannen und natürlich schlafen.

La Siestas Babyhängematte verfügt über integrierte Gurte, die für zusätzliche Sicherheit für euer Baby sorgen. So kann auch das aktivste Kind nicht aus der Babyhängematte herausfallen. Außerdem ist sie TÜV zertifiziert und hat das GS Siegel für Geprüfte Sicherheit.

Jetzt die La Siesta Yayita bei Amazon ansehen*

Kundenbewertungen: Die 72 Kunden bei Amazon vergeben für die La Siesta Yayita Babyhängematte im Schnitt 4.4 von 5 möglichen Sternen.

Hier gibt es noch kleines Video von La Siesta, dass die wichtigsten Features zeigt:

Babyhängematte leihen oder mieten

Wer eine Babyhängematte zuerst einmal testen möchte, hat auch die Möglichkeit eine solche zu mieten. Dafür gibt es im Prinzip drei verschiedene Möglichkeiten:

  • Direkt beim Hersteller/Händler
  • Bei einer Hebamme
  • Bei Freunden und Bekannten

Amazonas und La Siesta sehen eine Vermietung ihrer Produkte leider nicht vor, allerdings gibt es manche Händler, die diese Modelle zur Vermietung anbieten.

Ebenfalls gibt es bei vielen Hebammen die Möglichkeit, eine Babyhängematte zu mieten. Fragt dafür einfach bei Hebammen in eurer Umgebung nach.

Die einfachste Möglichkeit ist natürlich sich eine nicht mehr benötigte Babyhängematte bei Freunden oder Bekannten zu leihen, oder ihnen diese eventuell günstig abzukaufen.

Babyhängematte gebraucht kaufen

Da einige Eltern beim Kauf einer Babyhängematte auch mal einen Fehlkauf landen oder Kinder irgendwann einfach aus ihrer Hängematte rausgewachsen sind, gibt es natürlich auch immer wieder gebrauchte Babyhängematten zu kaufen.

Ein solcher Gebrauchtkauf bietet sich natürlich vor allem dann an, wenn man den Einsatz der Babyhängematte erst einmal testen möchte, ohne dafür zu viel Geld zu investieren.

Bei Ebay habt ihr beim Kauf von gebrauchten Produkten die höchste Sicherheit (im Vergleich zu Kleinanzeigenportalen wie Ebay Kleinanzeigen, Quoka oder ähnlichen). Deshalb würde ich euch für den Kauf einer gebrauchten Babyhängematte empfehlen, euch zuerst einmal bei Ebay umzusehen:

Hier geht’s zu gebrauchten Amazonas Koala*

Hier geht’s zu gebrauchten La Siesta Yayita*

Babyhängematte selber bauen

Wer handwerklich begabt ist, hat natürlich auch die Möglichkeit, selber eine Babyhängematte zu bauen. Das erfordert allerdings eine Menge Aufwand und ist nicht unbedingt billiger als ein gekauftes Exemplar. Wenn ihr allerdings Spaß daran habt, ist eine Babyhängematte natürlich ein tolles Bastelprojekt. Eine ziemlich gute Anleitung dafür findet ihr z.B. bei wikiHow: Babyhängematte herstellen

Die einfachsten Babyhängematten lassen sich aber auch ganz einfach aus Tragetüchern improvisiert selber bauen – diese können z.B. im Garten gut verknotet an einem Ast eines Baumes als Babyhängematte dienen.
Wenn du weitere Informationen suchst, dann schau auch mal hier vorbei: Weiteregehende Informationen zur Babyhängematte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*